Wie können Sie Ihre LinkedIn-Prospektion automatisieren?

Published by Melany on

4 minutes
5/5 - (127 votes)

Prospecting, ein riesiges Thema! Wenn wir im Jahr 2020 eine schnelle Tabelle mit den verschiedenen Mitteln des Prospecting erstellen, haben wir Tür zu Tür, kalte Telefonanrufe, E-Mailing und… LinkedIn-Prospecting.

Nun, seien wir mal 5 Minuten ernst, Tür zu Tür, das war eher in den 70er Jahren, und Kaltakquise, es sei denn, Sie sind ein Telefonist, das gehört auch der Vergangenheit an.

Season 5 Episode 24 GIF by The Big Bang Theory

Also bleiben uns E-Mailing und LinkedIn-Prospecting. E-Mailing kann automatisiert werden, erfordert aber den Kauf von großen und teuren Datenbanken, LinkedIn IST die Datenbank und ist daher kostenlos; aber wussten Sie, dass LinkedIn-Prospecting auch automatisiert werden kann? 😜

In diesem Artikel zeige ich Ihnen, wie Sie die LinkedIn-Automatisierung Schritt für Schritt durchführen können.

LinkedIn: die kostenlose qualifizierte Datenbank

Wenn Sie prospektieren wollen, ist der erste Schritt in der Regel die Erstellung einer Prospect-Datei, die die E-Mail-Adressen der Prospects sowie eine Reihe von Informationen enthält, mit denen Sie sie qualifizieren können: Region, Branche, Alter usw.
Um diese Datei zu erstellen, gibt es eine unüberschaubare Anzahl von Methoden, Sammlung von Informationen bei der Anmeldung zu einem Newsletter, Data Scrapping, Kauf von Datenbanken… In jedem Fall erfordert dies einen erheblichen Zeit- und Energieaufwand oder eine große Menge an Geld.

Mit LinkedIn ist es einfach, Sie haben Zugang zu einer Datenbank mit mehr als 600 Millionen Nutzern, die eine enorme Menge an kostenlosen und öffentlichen Informationen über sich zur Verfügung stellen (Vorname, Nachname, Position, Dienstalter in der Position, Branche, Schule, Unternehmen, Interessengebiet… Damit ist es die größte qualifizierte Datenbank der Welt. Es liegt an Ihnen, das Beste daraus zu machen und neue Kunden zu finden.

LinkedIn: wo soll man anfangen?

Wenn Sie gerade erst auf LinkedIn anfangen, können Sie bereits unseren Artikel zur Optimierung Ihres Profilslesen .

Sobald Ihr Profil aufpoliert ist, können Sie damit beginnen, Ihre B2B-Prospektion einzurichten. Beginnen Sie damit, sich die richtigen Fragen zu stellen:

Sobald Sie die Antwort auf diese Fragen haben, können Sie zum nächsten Schritt übergehen: die Automatisierung Ihres Prospectings mit ProspectIn.

Automatisieren Sie Ihr Prospecting mit ProspectIn

ProspectIn ist ein Tool, mit dem Sie Ihre LinkedIn-Prospektierung auf Autopilot stellen können. In nur 10 Minuten am Tag werden Sie in der Lage sein, Dutzende von Leads pro Woche zu generieren. Folgen Sie der Anleitung 😉

Schritt 1: Exportieren Sie Ihren Prospect

Mit ProspectIn besteht der erste Schritt darin, Leads aus einer LinkedIn-Suchseite zu exportieren. Wir empfehlen Ihnen, die Premium-Option “Sales Navigator” von LinkedIn zu verwenden, die Ihnen unendlich viel präzisere Suchergebnisse liefert.

Wenn Sie sich kein Sales-Navigator-Abo leisten können, keine Sorge, wir haben einen Artikel darüber geschrieben, wie Sie Sales Navigator kostenlos nutzen können 🔥

Um Leads von einer Suchseite zu exportieren, müssen Sie nur Folgendes tun:

  • Klicken Sie auf das Erweiterungssymbol oben rechts auf Ihrem Bildschirm,
  • Klicken Sie auf “Kampagne erstellen”,
  • Wählen Sie die Anzahl der Prospects, die Sie exportieren möchten,
  • Klicken Sie dann auf “validieren”.

Exporter des prospects depuis LinkedIn

Schritt 2: Wählen Sie Ihre Prospecting-Sequenz

Sobald Ihre Prospects in ProspectIn exportiert wurden, müssen Sie das Prospecting-Szenario auswählen, das Sie einrichten möchten.

Keine Panik: Wir haben Vorlagen für Sie vorbereitet. 👆

  • Rufen Sie die ProspectIn-CRM-Schnittstelle auf, indem Sie im kleinen ProspectIn-Fenster auf “CRM” klicken.
  • Klicken Sie auf “Kampagne”, wählen Sie die zuvor erstellte Kampagne aus, und klicken Sie dann auf die Registerkarte “Szenario”.

Créer un scénario avec ProspectIn

Perfekt, jetzt können Sie Ihr Szenario auswählen. Wir beginnen mit einem “klassischen” Szenario, das eine Verbindungsanfrage, dann eine Nachricht und anschließend eine Folgemeldung sendet.

  • Klicken Sie auf “neues Szenario” und wählen Sie dann das Szenario “Sherlock”;

Schritt 3: Nachrichten einrichten und Ihre Kampagne starten

Dritter und letzter Schritt: Geben Sie den Inhalt der zu versendenden Einladungsnachricht ein(Sie können das Feld auch leer lassen, in diesem Fall wird keine Nachricht versendet, siehe unser Fallbeispiel).
Sowie den Inhalt Ihrer ersten Nachricht und den Inhalt Ihrer zweiten Nachricht.

Wählen Sie die Interessenten aus, die Sie kontaktieren möchten, und klicken Sie auf “Speichern und starten”.

Die Aktionen werden automatisch und schrittweise gesendet, wobei die Fristen eingehalten werden (um menschliches Verhalten zu simulieren). Erfahren Sie mehr über die Sicherheit des Tools.

Das war’s, Sie haben gerade Ihr erstes LinkedIn-Prospecting-Automatisierungsszenario gestartet. 🚀

Jetzt kostenlos testen

Categories: Linkedin Tipps

Twittern
Teilen
Teilen