Verbessern Sie Ihre Conversion rate : Strategien zur Steigerung Ihrer Ergebnisse

Wenn es um Berechnungen geht, gibt es nicht mehr viele Menschen 🏜️. Heute wollen wir das ändern! Deshalb werden wir mit Ihnen über die Conversion rate sprechen. Wie man sie berechnet, versteht, einsetzt und vor allem steigert. Kommen Sie, lassen Sie uns ein bisschen Spaß haben!

Auf der heutigen Tagesordnung

  • Die Definition der Conversion rate.
  • Warum ➡️ diese Kennzahl verfolgt.
  • Einige Beispiele.
  • Die Interpretation der Konversionsrate.
  • Die zu verwendenden ⚒️ Tools.
  • Tipps zur Steigerung Ihrer Konversionsraten. ✈️

 Conversion rate : Definition und conversion rate berechnen

Die Conversion rate ist ein wichtiger Indikator 🗝️ im Online-Marketing. Sie misst den Prozentsatz der Besucher oder Nutzer, die eine gewünschte Aktion auf Ihrer Website durchführen, wie z. B. einen Kauf tätigen, einen Newsletter abonnieren oder ein Dokument herunterladen

conversion-rate

Die Berechnung der Konversionsrate ist sehr einfach. Teilen Sie einfach die Anzahl der durchgeführten Aktionen durch die Anzahl der Besucher und multiplizieren Sie das Ergebnis mit 100, um einen Prozentsatz zu erhalten

Wenn Sie beispielsweise 1000 Besucher auf Ihrer Website hatten und 50 von ihnen einen Kauf getätigt haben, beträgt die Umwandlungsrate 5 % (50/1000 x 100)

Um die Sache zu verdeutlichen, hier die Berechnung 👇

Anzahl der durchgeführten Aktionen / Gesamtzahl der Besucher x 100

Diese Zahl ist von unschätzbarem Wert, denn sie gibt Ihnen eine klare Vorstellung von der Wirksamkeit Ihrer Marketingkampagnen. Sie gibt Ihnen aber auch Aufschluss über die Fähigkeit Ihrer Website, Besucher in Kunden zu verwandeln. So können Sie die Schwachstellen in Ihrem Konversionstrichter ermitteln und Ihre Strategie optimieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen

Wenn Sie Ihre Konversionsrate verstehen und regelmäßig messen, können Sie fundierte Entscheidungen treffen 💡, um Ihre Unternehmensleistung zu maximieren und Ihre Wachstumsziele zu erreichen

Vergessen Sie nicht, dass man sie auch als Umwandlungsrate bezeichnen kann

Konversionsrate der Landing Page

Die Landing Page wird häufig im Rahmen des Inbound-Marketing eingesetzt. Sie dient der Umwandlung von Besuchern in Leads und manchmal in Kunden 💰. Ziel ist es, den Interessenten dazu zu bringen, auf dieser Seite eine bestimmte Aktion durchzuführen (die Sie zuvor ausgewählt haben)

Folglich muss sie gut sein, damit sie so gut wie möglich konvertiert. Die geschätzte Konversionsrate für eine Landing Page liegt bei etwa 10 % im B2C-Bereich und bei etwa 13 % im B2B-Bereich

Warum sollten Sie Ihre Konversionsrate überwachen?

Das Verständnis der Konversionsrate ist wichtig, um die Wirksamkeit Ihrer Marketingkampagnen zu beurteilen. Und ja, durch die Messung der Konversionsrate können Sie feststellen, wie viele Besucher sich wirklich engagieren 💍 und konkrete Maßnahmen auf Ihrer Website ergreifen. Auf diese Weise können Sie die Investitionsrendite Ihrer Marketingmaßnahmen quantifizieren

Wenn Sie die Konversionsrate verstehen, können Sie feststellen, welche Kampagnen, Kanäle oder Botschaften 📩 am besten funktionieren. So können Sie Ihre Ressourcen effizient einsetzen und Ihre Marketingstrategien entsprechend anpassen. Wenn Sie feststellen, dass eine bestimmte Kampagne eine hohe Konversionsrate erzielt, können Sie mehr in diese Strategie investieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen

Die Kenntnis der Konversionsrate ermöglicht es Ihnen darüber hinaus, Ihren Konversionstrichter kontinuierlich zu optimieren. Durch die Analyse der einzelnen Phasen des Prozesses können Sie Hindernisse und Schwachstellen erkennen. Dies gibt Ihnen die Möglichkeit, gezielte Verbesserungen vorzunehmen 🎯, um den Besuchern die Umwandlung in Kunden zu erleichtern

Erhalten Sie diese Woche Ihre ersten Kunden

Nutzen Sie die Leistung von Waalaxy, um jeden Tag neue Kunden zu gewinnen. Beginnen Sie noch heute mit der kostenlosen Akquise.

waalaxy dashboard

Beispiele für Konversionsraten auf der Grundlage Ihrer Ziele

Die Konversionsraten variieren je nach den spezifischen Zielen einer Website oder einer Marketingkampagne. Es gibt eine Vielzahl von Konversionsraten, aber hier sind die, die wir Ihnen vorstellen möchten: 👇

Konversionsrate: Online-Verkäufe

Konversionsrate: Abonnements

Konversionsrate: Downloads

Konversionsrate: Werbeklicks

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Quoten als Richtwert angegeben werden 💡 und von vielen Faktoren abhängen können, wie z. B.

  • ➡️ dem Wirtschaftszweig.
  • ➡️ Die Qualität der Nutzererfahrung.
  • ➡️ Wettbewerb.
  • ➡️ Vorhandene Marketingstrategien.

Ziel ist es, Optimierungsmöglichkeiten zu identifizieren, um diese Raten zu verbessern und die bestmöglichen Ergebnisse für jedes spezifische Ziel zu erzielen

Interpretation der Konversionsraten

Bei der Interpretation einer Konversionsrate geht es darum zu verstehen, was diese Zahl bedeutet und wie sie die Leistung Ihrer Website oder Ihrer Marketingkampagnen widerspiegelt. Hier sind die wichtigsten Schritte 🗝️ zur Interpretation einer Konversionsrate

  • Verstehen, was sie ist: Wie Sie bereits wissen, handelt es sich um den prozentualen Anteil der Besucher, die eine bestimmte Aktion durchgeführt haben, an der Gesamtzahl der Besucher Ihrer Website. Sie wird als Prozentsatz ausgedrückt.
  • Bestimmen Sie das Ziel der Konversion: Es ist wichtig zu wissen, welches spezifische Konversionsziel Sie messen wollen. Sind es Verkäufe, Abonnements, Downloads oder Klicks auf Anzeigen 🤔?
  • Vergleichen Sie mit den gesetzten Zielen: Vergleichen Sie Ihre aktuelle Kon versionsrate mit den Zielen, die Sie sich vorher gesetzt haben. Wenn Ihre Konversionsrate unter Ihren Erwartungen liegt, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass Verbesserungen erforderlich sind, um sie zu erhöhen.
  • Ermitteln Sie Abweichungen: Führen Sie Tests durch.
  • Analysieren Sie Trends: Beobachten Sie 👀 die Entwicklung der Konversionsrate im Laufe der Zeit. Schwankungen können normal sein, aber ein deutlicher und kontinuierlicher Rückgang könnte auf Probleme hinweisen, die behoben werden müssen.
  • Vergleichen Sie mit der Branche: Führen Sie einen Branchen-Benchmark durch, um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen, wie Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern abschneiden.
  • Identifizieren Sie potenzielle ❌ Probleme: Wenn Ihre Rate niedrig ist, suchen Sie nach potenziellen Problemen, die Besucher von einer Konvertierung abhalten könnten. Lassen Sie sich von Ihren Mitbewerbern inspirieren.
  • Messen Sie die Wirksamkeit Ihrer Kampagnen: Wenn Sie die Konversionsrate bestimmter Marketingkampagnen messen, nutzen Sie sie, um die Wirksamkeit dieser Kampagnen zu bewerten. So können Sie fundiertere Entscheidungen über Ihr Marketingbudget und Ihre Strategien treffen.

Mit welchen Instrumenten können Sie die Konversionsrate Ihres Marketings messen?

Es gibt mehrere leistungsstarke Tools zur Messung dieses KPI und zur Analyse der Leistung Ihrer Website. Hier sind nur einige von ihnen

  • Google Analytics: Dies ist eines der am weitesten verbreiteten Web-Analyse-Tools. Es liefert detaillierte Informationen über den Verkehr auf Ihrer Website, das Nutzerverhalten, die Verkehrsquellen und die Konversionsraten. Darüber hinaus können Sie die Konversionsraten für bestimmte Ziele wie Verkäufe, Abonnementformulare, Downloads usw. verfolgen. Dieses Tool ist kostenlos und relativ einfach ✅ in Ihre Website zu integrieren.

google-analytics

  • Google Tag Manager: Ein weiteres Google-Tool, mit dem Sie Tracking-Tags und Conversion-Pixel auf Ihrer Website leicht verwalten können. Es ermöglicht Ihnen auch das einfache Hinzufügen und Ändern von Tags, ohne dass Sie den Code Ihrer Website berühren müssen, was es einfacher macht , die Konversionsraten für verschiedene Aktionen zu verfolgen.

google-tag-manager

  • Hotjar: Dies ist ein weiteres Tool zur Analyse der Nutzererfahrung, das Heatmaps, Sitzungsaufzeichnungen und Umfragen bietet, um das Verhalten Ihrer Besucher besser zu verstehen. Dies hilft Ihnen, Schwachstellen auf Ihrer Website zu erkennen und die User Journey zu optimieren.

Hotjar

  • Optimizely: Ein Tool zur Website-Optimierung, mit dem Sie A/B-Tests erstellen können. Aber auch multivariate Tests, um verschiedene Versionen Ihrer Seiten zu vergleichen. So können Sie feststellen, welche Varianten am besten konvertieren.

optimizely

  • Mixpanel: Dies ist ein fortschrittliches Analysetool, das sich auf die Verfolgung von 👣 Nutzeraktionen konzentriert. Es ermöglicht Ihnen, bestimmte Ereignisse und Konversionen zu verfolgen, die für Ihr Unternehmen wichtig sind, was Ihnen hilft zu verstehen, wie die Nutzer mit Ihrer Website interagieren, und so die Konversionsraten zu optimieren.

mixpanel

5 Tipps zur Verbesserung Ihrer Konversionsrate

Wenn Sie Ihre Verkäufe auf ✈️ ankurbeln und folglich Ihre Konversionsrate verbessern möchten, geben wir Ihnen unsere besten Tipps dafür

#1 Kennen Sie Ihr Zielpublikum

Wie Sie vielleicht schon wissen (oder auch nicht), verkauft man keine Socken an einen Pinguin 🐧 (diesen Ausdruck haben wir uns gerade ausgedacht). Was wir damit sagen wollen, ist, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen müssen, bevor Sie hoffen können, Ihre Konversionsraten zu erhöhen. Und wenn wir sagen „kennen“, dann meinen wir das im Detail. Und dafür gibt es nur einen Weg: die Persona. Das ist ein wesentlicher Schritt, wenn Sie verkaufen wollen

Um Ihre Persona zu erstellen, benötigen Sie die folgenden Informationen

  • Vor- und Nachname (von Ihnen gewählt).
  • Ihr Alter.
  • Ort, an dem sie wohnen.
  • Familienstand 💍.
  • Die Anzahl der Kinder, die die Zielperson haben könnte.
  • Sein/ihr Beruf.
  • Sein Einkommen 💰.

Und natürlich können Sie jede andere Information hinzufügen, die Sie für Ihre Zielperson für relevant halten. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, werfen Sie einen Blick auf den Leitfadenfür Personas

#2 Analysieren und optimieren Sie Ihre Website

Um Ihre Konversionsrate zu verbessern, müssen Sie die Analysephase durchlaufen. Richtig, Sie müssen diese wichtigen Phasen durchgehen 👇

  • Verwenden Sie die richtigen Analysetools. Wir haben Ihnen vor diesem Artikel eine Liste gegeben, zögern Sie also nicht, sie zu verwenden! Sie können Hotjar und Google Analytics verwenden, um genaue Daten zu erhalten. Präzise Daten über das Besucherverhalten auf Ihrer Website, Ihre beliebtesten Seiten, Absprungraten usw.
  • Identifizieren Sie Seiten mit hohem Potenzial: Analysieren Sie die Seiten auf Ihrer Website, die viel besucht werden, aber eine niedrige Konversionsrate haben. Diese Seiten können Optimierungsmöglichkeiten bieten, um die Konversionsrate zu erhöhen.
  • Analysieren Sie die Konversionspfade: Verfolgen Sie den Weg der Interessenten vom ersten Besuch bis zur Konversion. Ermitteln Sie die Phasen, in denen die Nutzer den Konversionsprozess (oder ihren Warenkorb) häufig abbrechen, und suchen Sie nach Möglichkeiten, Reibungsverluste oder Hindernisse zu verringern.
  • A/B-Tests: Vergleichen Sie verschiedene Varianten von Seiten oder Elementen auf Ihrer Website. Testen Sie Schaltflächenfarben, Texte, Bilder usw.
  • Überwachen Sie regelmäßig Ihre Leistung: Das Internet entwickelt sich schnell weiter. Deshalb ist es wichtig, die Leistung Ihrer Website regelmäßig zu überprüfen. Analysieren Sie die Daten, berücksichtigen Sie das Feedback der Nutzer und nehmen Sie laufend Verbesserungen vor, um Ihre Konversionsrate zu optimieren.

#3 Erstellen Sie überzeugende Inhalte

Die Erstellung überzeugender Inhalte ist der Schlüssel, um die Besucher Ihrer Website zu bestimmten Aktionen zu bewegen, z. B. zur Anmeldung für einen Newsletter oder zum Kauf eines Produkts. Um erfolgreich zu sein, ist es wichtig, Ihre Zielgruppe zu kennen und eine überzeugende Sprache zu verwenden

Das machen wir bei Waalaxy in einem unserer Leadmagneten 👇

Authentische Geschichten und Zeugnisse von zufriedenen Kunden stärken die Glaubwürdigkeit Ihres Angebots. Verwenden Sie attraktive Bilder, um die Aufmerksamkeit zu erregen, und wenden Sie die Grundsätze der Überzeugungspsychologie ethisch an

Indem Sie transparent und ehrlich bleiben, erhöhen Sie Ihre Chancen, Besucher in Kunden zu verwandeln. Und wenn Sie Spaß haben wollen, dann tun Sie es!

Techniken des Copywritings

Um überzeugende Inhalte zu erstellen, müssen Sie das Werbetexten lernen. Es ist eine wirkungsvolle Strategie, um die Entscheidungen der Nutzer zu beeinflussen und sie zu bestimmten Aktionen auf Ihrer Website zu bewegen. Hier sind die Elemente, auf die Sie sich konzentrieren müssen

  • 💥 Eine einprägsame Überschrift. Dies ist das erste Element, das Ihre Nutzer sehen. Achten Sie darauf, dass sie prägnant und fesselnd sind, besonders in Ihren E-Mails.
  • Schaffen Sie ein Gefühl der Dringlichkeit ❗: Ermuntern Sie Ihre Nutzer zum schnellen Handeln, indem Sie Wörter verwenden: „Begrenztes Angebot“.
  • Wählen Sie Ihre Worte sorgfältig 👄. Bestimmte Sätze oder Wörter haben nämlich eine starke emotionale Wirkung auf die Nutzer.
  • 💓 Schaffen Sie eine emotionale Verbindung: Stellen Sie eine Verbindung zu Ihren Nutzern her, indem Sie positive Emotionen wecken.
  • Verwenden Sie soziale Beweise: Heben Sie Kundenreferenzen, Bewertungen oder Statistiken hervor, um Ihre Glaubwürdigkeit zu stärken.
  • Storytelling verwenden: Erzählen Sie fesselnde Geschichten, die veranschaulichen, wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung das Leben früherer Kunden positiv beeinflusst hat.

Der Einsatz dieser Techniken kann die Entscheidungen der Nutzer erheblich beeinflussen und Ihre Konversionsraten erhöhen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie diese Methoden auf ethische Weise einsetzen und Ihren Nutzern stets einen echten Mehrwert bieten. Ihre Inhalte müssen ehrlich sein und mit Ihrem Angebot übereinstimmen, um Vertrauen zu schaffen

#4 Optimieren Sie Ihre Aufrufe zum Handeln

Handlungsaufforderungen (Calls to Action, CTA) spielen eine entscheidende Rolle bei der Umwandlung von Besuchern in Kunden. Ein CTA ist ein Text- oder Designelement 🖼️, das den Nutzer zu einer bestimmten Handlung auffordert, wie z. B. „Jetzt kaufen“ oder „Anmelden“

Die Bedeutung von Aufrufen zum Handeln liegt darin, dass sie die Besucher auf ihrer Reise auf Ihrer Website begleiten. Sie geben klar an, was Ihre Besucher tun sollen, und fordern sie zu einer Handlung auf, die sie ihrem Ziel näher bringt 🎖️

Vergessen Sie nicht, dass diese klar sein müssen und Ihren Interessenten leiten müssen. Sie beseitigen jede mögliche Verwirrung und leiten die Nutzer zum nächsten Schritt im Umwandlungsprozess

Natürlich kann ein gut gestalteter und gut platzierter CTA Ihre Konversionsrate erheblich verbessern 🤑. Und natürlich können Sie mit dieser CTA ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugen

Indem Sie eine überzeugende Sprache verwenden, ein Gefühl der Dringlichkeit schaffen und sie strategisch platzieren, können Sie die Wirkung Ihrer Call-to-Actions maximieren und die Konversionseffizienz Ihrer Website verbessern

#5 Erleichtern Sie den Konversionsprozess

Denken Sie daran, dass Sie Reibungen und Hindernisse reduzieren müssen, um Ihren Konversionsprozess zu optimieren. Reibungen ❌ und Hindernisse sind Elemente, die es dem Besucher erschweren, eine gewünschte Aktion durchzuführen. Das kann die Registrierung, der Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung oder das Ausfüllen eines Formulars sein

Um diesen Prozess zu optimieren, können Sie Folgendes tun

  • 🟢 Vereinfachen Sie Ihre Formulare: Verkürzen Sie Registrierungs- oder Zahlungsformulare, indem Sie nur nach den wichtigsten Informationen fragen.
  • 🟢 Bieten Sie einfache Verbindungsmöglichkeiten an: Bieten Sie Verbindungsmöglichkeiten an, z. B. über Google oder Facebook.
  • 🟢 Bieten Sie Hilfe in Echtzeit an: Integrieren Sie Live-Chat- oder Kundensupport-Optionen, um Besuchern bei Fragen zu helfen.
  • 🟢 Optimieren Sie die Ladegeschwindigkeit: Eine langsame Website kann Besucher davon abhalten, auf der Website zu verweilen und etwas zu unternehmen, also optimieren Sie die Ladezeit.
  • 🟢 Beseitigen Sie Ablenkungen: Vermeiden Sie überflüssige Elemente oder aufdringliche Werbung, die die Besucher von ihrem eigentlichen Ziel ablenken könnten.
  • 🟢 Heben Sie die Vorteile hervor: Kommunizieren Sie von Anfang an klar die Vorteile und den Wert Ihres Angebots.
  • 🟢 Führen Sie A/B-Tests durch: Vergleichen Sie verschiedene Versionen von Seiten, Formularen und Titeln, um mögliche Reibungsverluste zu ermitteln und effektive Lösungen zu finden.

Fazit des Artikels Was ist conversion rate

Wir kommen zum Ende dieses Artikels 😔 aber keine Sorge, es gibt noch mehr zu lernen bei Waalaxy. Die Konversionsrate ist einer der Schlüsselindikatoren, mit dem Sie die Effizienz Ihrer Website oder Ihrer Marketingkampagnen messen können. Sie ist ein wichtiger Leistungsindikator, der Ihnen zahlreiche Vorteile und Möglichkeiten bietet. Deshalb haben wir sie uns angesehen

  • ➡️ Seine Definition und wie man ihn berechnet.
  • ➡️ Warum Sie diese Kennzahl verfolgen sollten.
  • ➡️ Beispiele.
  • ➡️ Die Interpretation der Konversionsrate.
  • ➡️ Tools, die Sie verwenden können.
  • ➡️ Tipps zur Steigerung Ihrer Konversionsraten.

Artikel FAQ

Es ist noch nicht an der Zeit zu gehen. Denn wir geben Ihnen einige Ideen, die Ihnen helfen können, Ihr Wissen 🧠 über Konversionsraten zu perfektionieren

Wie berechnet man die Konversionsrate im E-Commerce?  Conversion rate formula

Die E-Commerce-Konversionsrate wird berechnet, indem man die Zahl der Konversionen (z. B. die Zahl der Käufe) mit der Gesamtzahl der Besucher Ihrer Website vergleicht. Wenn Sie bis zum Anfang dieses Artikels gekommen sind, wissen Sie, wie man die Berechnung durchführt

Zur Veranschaulichung der Berechnung nehmen wir an, dass Ihre Website im Laufe des Monats 10.000 Besucher hatte und dass 500 von ihnen einen Kauf getätigt haben

Ihre Konversionsrate beträgt dann (500/10.000) x 100 = 5 %

In diesem Beispiel beträgt die E-Commerce-Umwandlungsrate 5 %. Das bedeutet, dass 5 % der Besucher Ihrer Website einen Kauf getätigt haben. Es ist wichtig zu wissen, dass die Konversionsrate für verschiedene Konversionsaktionen berechnet werden kann. Je nach Ihren Zielen können Sie die Formel anpassen , um die für Sie interessante Konversionsrate zu berechnen

Wie hoch ist die durchschnittliche Konversionsrate für eine E-Commerce-Website in Frankreich?

Die durchschnittliche Konversionsrate für eine E-Commerce-Website in Frankreich liegt bei 2,96 %. 🤑

Was ist die richtige conversion rate ?

Es gibt keine gute conversion rate, die universell für alle Unternehmen oder Branchen gilt, denn sie kann je nach Art der Website, der Branche, dem Zielmarkt, dem Reifegrad der Website, der Qualität des Traffics usw. stark variieren. Natürlich hätten wir alle gerne eine Konversionsrate von 100 %, aber das ist unmöglich zu erreichen

Die Conversion rate, die als „gut“ angesehen wird, hängt daher von den spezifischen Gegebenheiten Ihres Unternehmens ab. Wichtig ist, dass Sie die Konversionsrate im Laufe der Zeit beobachten und versuchen, sie kontinuierlich zu verbessern. Und das Ziel ist in der Regel, eine möglichst hohe Rate zu erreichen, um die Wirksamkeit Ihrer Website oder Ihrer Marketingkampagnen zu maximieren ✅

Und das ist nun das Ende unseres Artikels, wir hoffen, Sie haben alles über die conversion rate verstanden und können sie 📈 noch ein wenig steigern.

Mélisande

Wollen Sie weiter gehen?

Facebook gewinnspiel sind heutzutage ein wichtiges Marketinginstrument, mit dem Unternehmen mit ihren Kunden interagieren und neue Kunden gewinnen können.Ob zur

13/06/2024

Verkaufstechniken ? Es ist wie ein Werkzeugkasten voller Strategien und Methoden, um Kunden davon zu überzeugen , das zu kaufen,

10/06/2024

Was ist eine verkaufspolitik marketing ? In diesem Artikel erkläre ich alle Aspekte, warum sie für Ihr Unternehmen notwendig ist

06/06/2024

7 Beispiele für erfolgreiche Prospecting-Nachrichten auf LinkedIn

Newsletter

Masterclasses

Dans la piscine

Sucess story