Verkaufspreisformel und Strategien zur Festlegung des perfekten Preises!

Sie sind auf der Suche nach einem besseren Verständnis des„Verkaufspreises„, Sie stellen sich Fragen wie „Welchen Verkaufspreis soll ich festlegen?“, „Was sind die besten Preisstrategien?“ „Wie erkennt man den richtigen Verkaufspreis?“. Dann sind Sie bei uns genau richtig. Finden Sie heraus, wie Sie sicherstellen können, dass Sie einen Gewinn erzielen werden. 😜

Was ist ein Verkaufspreis?

Wie legt man einen Verkaufspreis fest?

Die Festlegung eines Verkaufspreises ist ein entscheidender Schritt beim Verkauf eines Produkts oder einer Dienstleistung, egal ob es sich um ein Unternehmen oder einen Selbstständigen handelt.

Hier sind einige Schritte, die Sie bei der Festlegung eines Verkaufspreises beachten sollten. 👇

Schritt 1) 👩‍🔬 Analysieren Sie die Marktpreise wie ein Wissenschaftler:

  • Das heißt, die Preise, die von konkurrierenden Unternehmen auf dem Markt verlangt werden, direkt und indirekt. Auf diese Weise können Sie feststellen, ob Ihr Preis wettbewerbsfähig ist oder nicht (wir werden später in diesem Artikel sehen, dass Sie den Preis eines Konkurrenzprodukts nicht erreichen müssen!)

Schritt 2) 🧑‍🏫Calculez Ihre Kosten wie ein Mathelehrer:

  • Die Kenntnis Ihrer Produktionskosten, Gemeinkosten, direkten und indirekten Ausgaben und Gewinnspannen ist für die Festlegung des Verkaufspreises unerlässlich. Stellen Sie sicher, dass Sie alle Kosten berücksichtigen, die mit der Herstellung, dem Verkauf und dem Vertrieb Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung verbunden sind.

Schritt 3)👨‍💼Set Ihr Gewinnziel wie ein Unternehmer:

  • Bestimmen Sie den Gewinn, den Sie bei jedem Verkauf erzielen wollen, und addieren Sie ihn zu Ihren Kosten, um den endgültigen Verkaufspreis zu ermitteln. Sie müssen Ihre eigenen Kriterien festlegen, und dafür müssen Sie die Preisstrategien kennen (wir werden bald darüber sprechen)!

Schritt 4)🕵️Evaluate die Nachfrage und das Profil der Käufer wie ein Detektiv:

  • Die Nachfrage nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung kann auch den Preis beeinflussen. Wenn die Nachfrage hoch ist, können Sie einen höheren Preis festsetzen, während Sie bei geringer Nachfrage Ihren Preis möglicherweise nach unten anpassen müssen. Und wenn Sie beispielsweise Luxusprodukte verkaufen, rechtfertigt die Qualität den hohen Preis!

Schritt 5)🧝ÜberprüfenSie Ihre Strategie als Exporteur regelmäßig:

  • Denken Sie daran, dass sich der Markt ständig verändert und die Preise je nach Wettbewerb, Angebot und Nachfrage schwanken können. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Preisgestaltung (und Ihre gesamte Unternehmensführung) regelmäßig anpassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wenn Sie die folgenden Schritte befolgen, können Sie einen Verkaufspreis festlegen, der es Ihnen ermöglicht, einen Gewinn zu erzielen und gleichzeitig auf dem Markt wettbewerbsfähig zu sein.

Erhalten Sie diese Woche Ihre ersten Kunden

Nutzen Sie die Leistung von Waalaxy, um jeden Tag neue Kunden zu gewinnen. Beginnen Sie noch heute mit der kostenlosen Akquise.

waalaxy dashboard

Wie verkaufspreis berechnen man den eines Produkts? Verkaufspreis berechnen beispiel

Um den Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu berechnen, müssen Sie die indirekten und direkten Kosten so genau wie möglich auflisten! Nehmen wir das Beispiel einer Fallstudie. Stellen Sie sich vor, Sie verkaufen eine Software zur Kundenakquise (CRM).

Schritt🥇) Ermitteln Sie die direkten Kosten:

Bei CRM-Software können die direkten Kosten das Gehalt der Entwickler, die an der Software gearbeitet haben, die Kosten für das Cloud-Hosting, die Kosten für die Wartung und Aktualisierung der Software umfassen.

Wenn beispielsweise das gesamte Entwicklergehalt 100.000 USD beträgt, die Software für 10.000 USD pro Jahr in der Cloud gehostet wird und die Kosten für Wartung und Aktualisierung 20.000 USD betragen, belaufen sich die direkten Kosten auf 130.000 USD.

Schritt🥈) Identifizieren Sie die indirekten Kosten:

Bei CRM-Software können zu den variablen Kosten Marketing- und Werbekosten, Gemeinkosten, Rechtskosten, Steuern, Versicherungen usw. gehören.

Wenn sich beispielsweise die Marketing- und Werbekosten auf 50.000 $, die Gemeinkosten auf 30.000 $, die Rechtskosten auf 10.000 $, die Steuern auf 15.000 $ und die Versicherung auf 5.000 $ belaufen, dann betragen die indirekten Kosten insgesamt 110.000 $.

Schritt🥉) Berechnen Sie die direkten und indirekten Kosten pro Einheit:

Nehmen wir an, dass die Konkurrenz die gleichen Produkte für etwa 300 $ verkauft, dann können wir uns vorstellen, wie viel Software wir verkaufen müssten, um „kostendeckend“ zu arbeiten

($130.000 / 1.000 Einheiten) = $130 direkte Kosten pro 1.000 Verkäufe.

So weit, so gut.

Mit dem gleichen Beispiel wie zuvor würden die indirekten Kosten pro Einheit 110 $ pro Einheit betragen (110.000 $ / 1.000 Einheiten).

Schließen Sie die Berechnung ab, indem Sie ✅ die direkten und indirekten Kosten addieren:

Wenn Sie die direkten Kosten pro Einheit (130 $) und die indirekten Kosten pro Einheit (110 $) addieren, betragen die Gesamtkosten pro Einheit 240 $ (vorausgesetzt, Sie verkaufen mindestens 1.000 Einheiten).

Diese Kosten können potenziell steigen, wenn Sie mehr Software verkaufen (Sie brauchen mehr Entwickler, um das Tool zu aktualisieren, Sie brauchen mehr Werbung, um in einigen Ländern zu entwickeln…)

Wie bereits erwähnt, müssen Sie immer Ihre Strategien und Ihre Verkäufe überprüfen, um den Verkaufspreis eines Produkts festzulegen.

Wie berechnet man den Verkaufspreis aus Kosten und Gewinnspanne?

Die Handelsspanne ist aus mehreren Gründen wichtig:

Grund🥇 Sie ist die einzige Möglichkeit, rentabel zu sein:

der Prozentsatz der Handelsspanne trägt dazu bei, die Rentabilität der Geschäftstätigkeit des Unternehmens zu bestimmen. Wenn die Handelsspanne niedrig ist, kann das Unternehmen Schwierigkeiten haben, seine Kosten zu decken und einen Gewinn zu erzielen.

Qualitative Produkte, die wenig verkauft werden, haben in der Regel einen hohen Aufschlag, um die Rentabilität zu gewährleisten. Umgekehrt kosten Produkte des täglichen Bedarfs weniger und Sie müssen mehr verkaufen, um Ihr Jahr zu verdienen!

Grund🥈Dies ist Ihr Hebel, um wettbewerbsfähig zu sein:

Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem Markt wird von seiner Verkaufsstrategie abhängen. Wenn die Verkaufsspanne niedriger ist als die der Konkurrenten, kann das Unternehmen Schwierigkeiten haben, seine Marktposition zu halten.

Grund🥉Sie ermöglicht es Ihnen, den Verkaufspreis zu variieren:

Dies ist der einzige Spielraum, den Sie haben (es ist viel einfacher, die Marge zu variieren als die Fixkosten), er kann dazu beitragen, die Entscheidungen über die Verkaufspreise und damit die Unternehmensstrategie globaler zu gestalten.

Um alles über die Handelsspanne zu erfahren, folgen Sie dem Link 👀 Ansonsten finden Sie hier eine Zusammenfassung. 👇

Es ist wichtig zu beachten, dass die Handelsspanne nicht den Nettogewinn des Unternehmens darstellt, da sie andere Kosten wie Marketingkosten, Gemeinkosten, Steuern und Gebühren nicht berücksichtigt.

Um den Nettogewinn zu berechnen, müssen Sie alle Kosten des Unternehmens abziehen.

Die Berechnung des Gewinns ist ganz einfach: ( Produktverkaufspreis – Kosten) x verkaufte Artikel. 😜

In unserem Beispiel mit den CRM-Kundenbindungsprogrammen wären das ( 300 – 240 x 1000) = 60.000 Dollar Gewinn!

Warum ist es so wichtig, die richtige Gewinnspanne festzulegen?

Die Gewinnspanne ist wichtig, weil sie bestimmt, wie viel Gewinn ein Unternehmen bei jedem Verkauf macht. 🤑

Eine höhere Gewinnspanne bedeutet, dass ein Unternehmen bei jedem Verkauf mehr Geld einnimmt. Sie bedeutet auch, dass das Unternehmen seine Betriebskosten leichter decken kann und mehr Geld für Investitionen oder andere Zwecke übrig hat. Ihre Preisstrategie ist eine der wichtigsten Marketingstrategien, über die Sie nachdenken sollten, bevor Sie ein neues Produkt auf den Markt bringen. 🚀

Schauen wir uns jetzt ein paar Ideen für Ihre Preisgestaltung an. 😍

Zusammenfassung: Die wichtigsten Kalkulationen für die Verkaufspreisstrategie

Hier finden Sie einige Möglichkeiten zur Berechnung der Kosten und der Gewinnspanne, die Ihnen helfen werden, den perfekten Verkaufspreis festzulegen!

  • Handelsspanne = Verkaufspreis – Kosten der Produktion.
  • Gewinnspanne = (Einnahmen / Umsatz) x 100.
  • Bruttomarge = (Gesamtumsatz – Kosten der verkauften Waren) / Gesamtumsatz.
  • Gewinnschwelle (in Einheiten) = Fixkosten / (Preis pro Einheit – variable Kosten pro Einheit).
  • Aufschlags prozentsatz = (Verkaufspreis – Kosten der verkauften Waren) / Kosten der verkauften Waren.
  • Gewinn = Gesamteinnahmen – Gesamtkosten.
  • Deckungsbeitrag = Verkaufspreis – variable Kosten pro Einheit.
  • Preiselastizität der Nachfrage = (Prozentuale Veränderung der nachgefragten Menge) / (Prozentuale Veränderung des Preises).

Ich werde Ihnen in diesem Artikel erklären, warum all diese Formeln wichtig sind und wie sie Ihnen helfen, Ihre Preise festzulegen!

Welche Strategien gibt es für die Festsetzung Ihrer Verkaufspreise?

Es gibt verschiedene Strategien für das Preismarketing, die Unternehmen anwenden können, um unterschiedliche Marketing- und Verkaufsziele zu erreichen.

Die bekanntesten Beispiele sind: :

  • Premium/Hochpreisigkeit – Die Wahl eines höheren Preises als die der Konkurrenz, um das Produkt oder die Dienstleistung als qualitativ hochwertiger, luxuriöser oder exklusiver zu positionieren.
  • Wettbewerbsorientierte Preisgestaltung – Festsetzung eines sehr niedrigen Anfangspreises, um schnell in einen Markt einzudringen oder preissensible Kunden anzuziehen.
  • Erfahrungskurven-Preissetzung – Festsetzung eines hohen Anfangspreises für ein innovatives und einzigartiges Produkt oder eine Dienstleistung, wobei der Preis in einer zweiten Phase oft schrittweise gesenkt wird, um ein breiteres Publikum zu erreichen.
  • Nachfragebasierte Preisgestaltung – Hier geht es darum, sich am Markt (und damit an der Konkurrenz) zu orientieren und sich auf die Qualität des Produkts und nicht auf den Wettbewerbspreis zu konzentrieren, um es zu verkaufen.

Gehen Sie in Ihrer Preisstrategie weiter

Sie können bei der Preisgestaltung auch über die klassischen Strategien hinaus denken.

Meine Lieblingsstrategie ist das Yield Management Pricing!😉

Dabei handelt es sich um eine Strategie, bei der unterschiedliche Preise für verschiedene Kundensegmente oder unterschiedliche Kaufzeiten festgelegt werden. Zum Beispiel kann eine Fluggesellschaft ihre Preise für Flugtickets je nach Jahreszeit oder Tageszeit ändern. Sie können die Preisliste je nach Jahreszeit, Veranstaltung oder Kundengruppe anpassen…

Übrigens gibt es einen Artikel, der dieser Strategie gewidmet ist, wenn Sie daran interessiert sind!

Schlussfolgerung: Wie bestimmt man den Verkaufspreis?

Der Verkaufspreis wird im Allgemeinen in Abhängigkeit von den Produktionskosten, den gewünschten Gewinnspannen, der Konkurrenz und der Marktnachfrage festgelegt. Die Unternehmen müssen auch Faktoren wie die wirtschaftlichen Bedingungen, die Steuerpolitik und staatliche Vorschriften berücksichtigen.

Der Verkaufspreis für das Unternehmen ist also der Einkaufspreis für den Kunden!

Artikel Faq

Welche Rolle spielt der Verkaufspreis in der Marketingstrategie?

Der Verkaufspreis ist ein wichtiger Bestandteil der Marketingstrategie eines Unternehmens, da er die Wahrnehmung des Kunden über den Wert des Produkts oder der Dienstleistung beeinflussen kann. Der Preis kann auch den Wettbewerb, die Rentabilität und die Marktposition beeinflussen. 🎯

Welche Risiken birgt ein zu hoher Verkaufspreis?

Ein zu hoher Verkaufspreis kann Kunden davon abhalten, das Produkt oder die Dienstleistung zu kaufen, weil es im Vergleich zur Konkurrenz als zu teuer oder nicht rentabel genug empfunden wird.

Welche Risiken birgt ein niedriger Verkaufspreis?

Ein zu niedriger Verkaufspreis kann sich auf die wahrgenommene Qualität und die Gewinne des Unternehmens auswirken. Sie werden viel verkaufen müssen, um rentabel zu sein und diesen Fluss konstant aufrechtzuerhalten. 😰

Was ist der Break-even-Punkt?

Das ist das Aktivitäts niveau, das es dank der erzielten Gewinnspanne ermöglicht, einen Gewinn zu erzielen (rentabel zu werden).

die Berechnung lautet wie folgt = Fixkosten / Marge auf variable Kosten.

Die Kenntnis des Break-even-Punkts ist für Ihr Unternehmen wichtig, denn sie hilft einem Unternehmen zu verstehen, wie viele Waren/Dienstleistungen es verkaufen muss, um die Produktionskosten zu decken. Sobald der Break-even-Punkt erreicht ist, führt jeder zusätzliche Verkauf zu einem Gewinn für das Unternehmen.🤑💰

Was ist die Bruttomarge?

Zur Berechnung der Gewinnspanne wird der Bruttogewinn durch die Umsatzerlöse geteilt. Der Bruttogewinn ist der Geldbetrag, der nach Abzug der Kosten der verkauften Waren von den gesamten Verkaufserlösen übrig bleibt. Die Bruttomarge ist der Prozentsatz des Bruttogewinns geteilt durch die gesamten Verkaufserlöse.

Was ist der Nettoverkaufspreis?

Der Nettoverkaufspreis ist der tatsächliche Verkaufspreis (für manche Unternehmen ist das nur eine andere Terminologie). In einigen Fällen, wie z. B. bei einem Immobiliengeschäft, fallen Maklergebühren an, weshalb wir vom Nettoverkaufspreis sprechen (der tatsächlich vom Verkäufer wahrgenommen wird).

Was ist der Unterschied zwischen dem Verkaufspreis vor und nach Steuern?

Der HT-Preis bedeutet „ohne staatliche Steuern“. Er ist im Allgemeinen für Verhandlungen zwischen Fachleuten gedacht. (auf diesen Preis müssen Sie Ihre Gewinnspanne berechnen). Der Bauchpreis TTC enthält bereits die Steuern, d.h. er ist der Preis, den die Verbraucher tatsächlich zahlen. 🤌

Wie kann der Verkaufspreis angepasst werden?

Unternehmen können den Verkaufspreis je nach Marktbedingungen, Kundennachfrage und Wettbewerb anpassen. Es ist wichtig, den Markt und die Kosten regelmäßig zu beobachten, um sicherzustellen, dass der Verkaufspreis wettbewerbsfähig bleibt und den Kundenerwartungen entspricht.

Wie kann man die Preisgestaltung nach der Markteinführung eines Produkts ändern?

Ja, natürlich können Sie das, und Sie sollten es auch tun! Die Preisgestaltung und der Markt entwickeln sich mit der Zeit, Sie müssen Ihr Verkaufsvolumen im Auge behalten und sehen, ob es sich ändert.

DasVerkaufsvolumen ist ein Schlüsselfaktor bei der Bestimmung des Verkaufspreises, der Gewinnspanne und des Break-even-Punktes für Ihr Unternehmen. Je mehr Daten Sie haben, desto besser können Sie fundierte Entscheidungen über Produktion, Preisgestaltung und Marketingstrategien treffen, um Umsatz und Rentabilität zu steigern. (Die Berechnung der „Preiselastizität der Nachfrage“ wird Ihnen helfen, Daten zu erhalten!)

Sie können die Preisgestaltung auch von Ihrem Bekanntheitsgrad abhängig machen. Je bekannter die Marke wird, desto eher werden die Kunden einen höheren Preis für Ihre Produkte zahlen. 😎

Die Festlegung des Verkaufspreises ist ein wichtiger Schritt in der Strategie Ihres Unternehmens, den Sie nicht vernachlässigen sollten. 😜

Wollen Sie weiter gehen?

Sind Sie nicht in der Lage, Ihren Customer Effort Score zu senken? 😟 Oder noch schlimmer, Sie werten die Interaktionen

10/07/2024

Dieser Artikel soll Ihnen helfen, die Kunst agil projekt management zu entdecken und zu beherrschen, damit Sie Ihre Herausforderungen in

09/07/2024

Waalaxy ist ein unverzichtbares Werkzeug für die B2B-Kundenwerbung. Unsere Erfahrung mit LinkedIn hat uns dazu veranlasst, einen Schritt weiter zu

04/07/2024

7 Beispiele für erfolgreiche Prospecting-Nachrichten auf LinkedIn

Newsletter

Masterclasses

Dans la piscine

Sucess story